Hatha Yoga

"Ha" bedeutet Sonne und "Tha" Mond.

 

Die aktivierende-wärmende Energie der Sonne und die aufbauende-kühle Energie des Mondes werden beim Hatha Yoga - dem körperorientierten Teil des Yoga – in uns harmonisiert.

Der Hatha Yogaweg ist der Weg der Anstrengung. Der Yogi selbst übernimmt hierbei die Verantwortung für sich und seine Gesundheit und scheut sich nicht vor einer Umstellung seines Lebensstils, wenn es für seine Gesundheit notwendig ist. Für einen Hatha Yogi ist der Körper der Tempel der Seele.

Diesen Tempel pflegt er und hält ihn gesund, ohne ihn allerdings zu wichtig zu nehmen. Neben dem physischen Körper wird im Hatha Yoga auch die Energiehülle und die geistige emotionale Hülle mit einbezogen. 

In einer der wichtigsten Hatha Yoga Schriften, der Hatha Yoga Pradipika steht geschrieben, dass Hatha Yoga die Grundlage aller Yoga Pfade ist. Die Hauptpfeiler sind dabei Asanas (Yogastellungen), Pranayama (Atemübungen), Shavasana (Tiefenentspannung), eine gesunde Ernährung sowie positives Denken und Meditation. Darüber hinaus gibt es weitere Ratschläge für die Gesundheit des Yogi wie zum Beispiele Kriyas (Reinigungsübungen) und Mudras/ Bandhas (fortgeschrittene Praktiken).

 

"Der Sinn des Hatha Yoga ist, Euch zu lehren, wie man diese zwei Energien, ha und tha (Prana und Apana) kontrolliert.Hatha Yoga Pradipika